Seminare

Grundlagen der Führung

Überlastung

Gesundheitsorientiertes Führen

 

 

 

 

 

Seminar Beurteilung

Den richtigen Maßstab finden – zwischen Einstein und Durchschnitt
Eine Beurteilung kann motivieren, in ihr steckt aber auch ein großes Demotivations- und Konfliktpotenzial. In diesem Seminar geht es um den formalen Ablauf der Beurteilung sowie um die inhaltliche Abfolge der Bewertung und Interpretation einer Leistung. Kann es gelingen, Transparenz, Objektivität und Nachhaltigkeit einer Beurteilung in einer Verwaltung zu garantieren? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit alle Beurteiler auf einen
Rheine Beurte2016Präsneu.pdf
PDF-Dokument [904.3 KB]
Beurteilung als Führungsaufgabe! Wie packe ich es an am Beispiel einer Dienstvereinbarung Beurteilung
Güte, Brauchbarkeit und Akzeptanz einer Beurteilung hängen in erster Linie von der Einstellung der Beurteilenden und der zu Beurteilenden ab. Mit einer positiven Einstellung zur Beurteilung lässt sich dieses heikle und sensible Instrument ständig verbessern! Es kommt bei der Beurteilung auf die Einstellung an! Beurteilen ist zunächst ein mentales Problem, erst sekundär geht es um das Beherrschen des Instrumentes: Nur wer von der Notwendigkeit, und der Sinnhaftigkeit einer Beurteilung überzeugt ist, wirkt im Beurteilungsprozess überzeugend! Insbesondere hier gilt das Wort von Schiller: „Es fällt dem Überzeugten nicht schwer zu überzeugen!“ Aufgezeigt werden die Beurteilungsdimensionen, die die Determinanten der menschlichen Arbeitsleistung widerspiegeln.
RxxxBeurteilungSkript20161311 ].pdf
PDF-Dokument [253.7 KB]