Vorträge

V16 Die Führungskraft als Qalifikationsmanager - Personalentwicklung beginnt im Team, Deutsche Hochschule der Polizei
These 1 bis 3
These 5 bis 7

 

V15 Führen und Führungstechniken Gemeinsam im Team die Herausforderungen meistern

Höxter 2012
1. Unterlage
2. Präsentation

V14 Berlin/ Stellen- und Personalbedarf: Eine Personalbedarfsplanung setzt auf eine abgesicherte Stellenanalyse und Stellenbedarfsplanung. Es werden pragmatische, summarische und analytische Verfahren der Stellenbedarfser- mittlung aufgezeigt.

Berlin 2012/ Okt.
1. Unterlage
2. Präsentation

 


V 9 Motivieren - aber wie? Demotivation vermeiden! Menschen wollen wichtig sein, Recht haben, akzeptiert werden und sie wollen geliebt werden. Wie aber setzt man diese Bedürfnisse im Verwaltungalltag um?

V13 Berliner Personaltage 2012, Qualifikationsmanager: Die Teamleitung als  Lehr- und Lernvorgesetzer Personalentwicklung beginnt am Arbeitsplatz
Die Teamleitung als Qualifikationsmanager plant, initiiert, organisiert und betreut das "lebenslange Lernen" im Team. Neun Schritte sind für den individuellen Qualifizierungsplan erforderlich.
Personaltage 2012 Berlin KBW:

 

V 12 Von den Besten lernen: Was können Verwaltung und Wirtschaft voneinander lernen? Nomen est omen: Der öffentliche Dienst: der Öffentlichkeit bzw. dem Gemeinwohl dienen! Dienen statt verdienen: Kann das funktionieren? Entgeltpolitik in Wirtschaft und öffentlichen Sektor. Weitere Aspekte des Vergleichs: Führung in Wirtschaft und Verwaltung: Ritter ohne Schwert; Die verschlungenen Kariierewege in der Verwaltung; Elefantenfriedhof statt Abfindung.

 

V 3 Berliner Personaltage 2009 Auf dem Weg zu einer neuen Führungskultur. Leistungsorientierte Bezahlung zwischen Theorie und Praxis: Eine Herausforderung an die Führung, Wer auf Motivation durch Leistung setzt, muss Leistung objektiv und transparent abbilden. Es gibt Verwaltungen, die haben gute Erfahrungen mit der Leistungsbewertung in den letzten Jahren gemacht. Bei der systematischen Leistungsbewertung können sie hierauf aufbauen. Wer auf Ziele und Zielfindung setzt, braucht klar beschriebene Ziele und muss den Erfüllungsgrad der Zielerreichung auch objektiv messen. Die ersten Durchgänge seit 2007 zeigen, dass in den Verwaltungen noch viel zu tun ist. Die ersten Verwaltungen haben vor diesen Herausforderungen bereits resigniert. Für sie ist LOB keine Alternative für die Zukunft. Wer so denkt und handelt, macht einen Fehler. Das neue Führungssystem der Verwaltung braucht LOB.

Vortrag Berliner Personaltage 2009: Auf dem Weg zu einer neuen Führungskultur – Leistungsorientierte Bezahlung zwischen Theorie und Praxis.  Eine Herausforderung an die Führung

Power point

 

 

V 11 Wie soll es mit der leistungsorientierten Bezahlung in der öffentlichen Verwaltung weitergehen? Auf die Führung kommt es an. Stimmen die Annahmen und Voraussetzungen?

 

 

V 10 Die ersten Erfahrung mit der leistungsorientierten Bezahlung. Hat sich der Aufwand gelohnt? Aufwand und Nutzen aus der Sicht der Betroffenen. 

 

V 01 Personalpolitik: Ziele und Werte bestimmen auf dem Weg zu einem Personalmanagement Das Gestaltungsfeld Personal mit seinen Gestaltungsebenen der Personalpolitik, der Personalführung, der Personalplanung und des Personalcontrollings kann in der öffentlichen Verwaltung deutlicher strukturiert werden. Dabei gibt die Personalpolitik die Ziele vor und regelt, wie im Konfliktfall zu verfahren ist.

 

V 02 Die Personal- und Altersstruktur Polizei - Ohne Personalmanagement werden die Probleme über Generationen fortgeschrieben Mit der Devise: "Polizeidienst ist gehobener Dienst" und der Überleitung des mittleren in den gehobenen Dienst ist ein tief greifender Einschnitt in dien Personalkörper der Polizei erfolgt. Die Auswirkungen sind vielfältig und lassen sich an dem Drei - Säulen - Modell anschaulich darstellen. Deutlich wird an diesen Beispielen, wie wichtig ein nachhaltiges Personalmanagement bei der Polizei ist. Bei 40.000 Polizisten in NRW müsste es eigentlich möglich sein, mehr Professionalität in die Personalarbeit zu bringen.

 

V 04 Demografischer Wandel, Altersschichtung und Schichtdienst: Gibt es für die Polizei einen Weg aus diesem Dilemma Die Projektgruppe Altersstruktur des IM NRW hat sich bemüht, Lösungswege zur Entschärfung der Überalterung bei der Polizei NRW aufzuzeigen. Hier hätte man sich mehr Mut und neue Wege gewünscht.Viele Zusammenhänge un d Gesetzmäßigkeiten wurden übersehen, zumindest aber nicht genannt. Neu sind diese Problemstellungen für die öffentliche Verwaltung nicht. Die Wirtschaft löst diese Probleme radikaler. In der öffentlichen Verwaltung ist mehr Kreativität gefordert. Es geht um das Grenzalter - ein Problembereich dabei ist der Schicht- und Wechseldienst. Um diese Zusammenhänge geht es bei diesem Beitrag.

 

V 05 LOB Die Streichung des § 18 TV-L eine fatale Botschaft! Ist dies der Anfang vom Ende einer neuen und doch alten Idee? Hannover 2009!

 

V 06 Die Kassen sind leer - Wie motiviere ich trotzdem? IM NRW Die Kassen sind leer?

 Die Kassen sind leer: wie motiviere ich trotzdem? in: Verwaltung und Fortbildung 31. Jahrg., 1, 2003 S. 3 – 25.    Motivieren nicht manipulieren!2003VuFhot! 06/24/2009

 

V 07 Führungsfeedback: Selbstbild und Fremdbild: Wie organisiere ich eine Führungsfeedback im Team?

 

V 8 Junge Chefs und ältere Mitarbeiter kann das gut gehen? Der demografische Wandel verändert das Fühurngsfeld.  Wie geht man mit Generationskonflikten um? Konflikte müssen nicht schädlich sein. Sie setzen Impulse zur kontinuierlichen Verbesserung, Konflikte durch Fehlprogrammierungen im System sind indes schädlich. Die falschen Weichenstellungen müssen korrigiert werden.

Text zum Vortrag

 

V001 Neue Sterungsmodelle und Chancemanagement